2012-06-12

Keep it Simple. At First. - Designing spielbasierte Tools für Kinder

Sarah Clue und Constance Steinkuehler beschreiben in "UX User Experience, Volume 10, Issue 1, 2011" (S.28ff), wie die World of Worcraft Entwickler es geschafft haben, das Interface so zu gestalten, dass es für Einsteiger einfach und übersichtlich ist und für erfahrene Spieler die notwendige Komplexität bietet, um alle benötigten Funktionen abzubilden.

  1. Das Interface ist beim Einstieg in das Spiel einfach gehalten und bietet nur die notwendigsten Funktionen. So können die Spieler am Anfang zum Beispiel einfaches Herumlaufen üben.

  2. Informationen und Funktionen werden erst nach und nach eingeführt - wenn der Spieler an entsprechende Stellen kommt, an denen er sie benötigt.

  3. Die Menge an geschriebenen Informationen ist auf ein Minimum reduziert. Es würde den Spieler eher stören, wenn am Anfang jede Minute ein neues Tutorial-Fenster aufpoppen würde.

  4. Individualisierung des Interfaces ist möglich: Spieler können selbst Interface-Addons entwickeln und installieren - je nach Bedarf und individuellem Gameplay. Dies optimiert nicht nur die Effizienz beim Spielen sondern fördert gleichzeitig auch die Community.


Kommentar veröffentlichen