2009-06-16

Jede Bedingung eröffnet Möglichkeiten

Heute habe ich einen lustigen Ausschnitt in: "Wenn das Meer zu Besuch kommt", von Alexander Frater gelesen. In dem Artikel geht es um den Monsun:
"In der Warden Road gibt es eine Senke, in der während der Regenzeit das Wasser bis zu einem Meter tief steht. Die Kinder in der Gegend bauen in der Mitte einen Sockel, auf den sich eines von ihnen stellen muss. Autofahrer sehen dann ein Kind, dem das Wasser nur bis zu den Knöcheln reicht, und fahren ungebremst durch die Senke. Wenn dann der Motor abstirbt, tauchen Freunde des Kindes auf und verlangen ein Vermögen dafür, dass sie das Auto aus dem Wasser schieben."
--mare No.74 Juni/Juli 2009

Besonders lustig finde ich nicht nur die Idee, mit der die Kinder die Autofahrer übers Ohr hauen, sondern -- zumindest erscheint die Beschreibung in dem Artikel so -- die Tatsache, dass es als das Normalste der Welt erscheint, wenn Kinder als "Spitzbuben" den Erwachsenen einen Streich spielen (der in meinen Augen nicht ohne ist), und anscheinend mit einer Natürlichkeit toleriert wird, dass man selbst dort gerne als Kind einer dieser "Spitzbuben" wäre.
Kommentar veröffentlichen