2012-08-23

Usability-Tests mit Kindern durchführen 2: Der Test

Während der Testphase ist auf folgende Punkte zu achten:

  • Vorschul-Kinder sollten ein wenig Eingewöhnungszeit an den Computer bekommen. Der Testleiter könnte mit dem Finger auf den Monitor zeigen und das Kind bitten, mit der Maus an diese Stelle zu fahren.
  • Kinder sollten das Produkt in freier Exploration nutzen. Älteren Kindern können allerdings auch konkrete Aufgaben gestellt werden. Wichtig hierbei:
    • Einzelne Aufgaben müssen kleiner sein, als man sie erwachsenen Probanden stellen würde.
    • Der Testleiter muss sicherstellen, ob das Kind die Aufgabe auch wirklich verstanden hat...
    • ... und die Aufgabenstellung wiederholen, falls deutlich wird, dass das Kind diese vergessen hat.
  • Kinder sind es in der Regel gewohnt, neue Produkte nicht alleine, sondern gemeinsam mit Freunden, Geschwistern oder Eltern auszuprobieren. Daher stellen sie auch häufig Fragen. Der Testleiter muss auf diese Fragen mit geschickten Gegenfragen reagieren. Der Ball wird (in einem vernünftigen Rahmen) so lange hin und her gespielt, bis das Kind eine Vermutung äußert.
  • Der Testleiter sollte die Probanden nicht fragen, ob sie das Spiel (etc.) spielen wollen. Die Kinder könnten 'nein' sagen. Besser zB. "Wir machen jetzt ...".
  • Sollte das Kind unruhig und unkonzentriert werden, sollte eine kurze Trink-/Toilettenpause eingelegt werden.
  • Aufgaben sollten ion Form von konkreten Arbeitsanweisungen formuliert werden.
  • Die Reihenfolge der Tests sollte insbesondere bei Kindern pro Proband variieren, da sich hier die fehlende Konzentration am Ende der Session deutlich stärker bemerkbar macht.
  • Motivation beim Kind wird auch durch positives Feedback des Testleiters gefördert.
Kommentar veröffentlichen