2012-08-23

Usability-Tests mit Kindern durchführen 3: Der Abschluss

Mit Kindern kann die Methode des Lauten Denkens nicht wie bei Erwachsenen angewendet werden. Gründe hierfür sind:

  • Wortschatz
  • Schüchternheit
  • Angst etwas Falsches zu sagen
  • "Erwartungen" der Erwachsenen möchten erfüllt werden


Daher muss zum Auswerten der Testergebnisse sehr genau hingeschaut werden:

  • Um herauszufinden, wie sehr einem Kind ein Produkt oder Programm gefallen hat, muss unbedingt auf die Gestik und Mimik geachtet werden. Lächeln, Lachen und Vorbeugen geben positives Feedback, frowns, sighs, yawns und Abwenden sind negatives Feedback. Das Körpersprachen-Feedback ist aussagekräftiger, als das, was die Kinder sagen, da Kinder es den fragenden Erwachsenen in der Regel recht machen wollen.
  • Ältere Kinder können bereits die Software bewerten. Die Autoren von "Guidelines for Usability Testing with Children" schlagen eine vertikale Skala mit einem lachenden Smiley am oberen und einem weinenden Smiley am unteren Ende vor.
  • Diese Kinder freuen sich häufig auch, von ihren eigenen Ideen und Verbesserungsvorschlägen zu erzählen wenn sie danach gefragt werden.  

  • Nach dem Test sollte der Testleiter unbedingt noch mal betonen, wie wichtig dieser Test war und wie sehr der Proband ihnen geholfen hat.
  • Als Belohnung sollten neben Bezahlung auch Geschenke, wie Gutscheine, Spiele oder Bücher angeboten werden.


Kommentar veröffentlichen