2014-03-03

Früh übt sich wer ein langes Leben leben will

In meinem aktuellen Projekt habe ich mich unter anderem auch sehr intensiv mit dem Thema Gesundheit auseinander gesetzt.

Hierbei bin ich auf die Tatsache gestoßen, dass man den Grundstein für eine gute Gesundheit im Alter bereits in den früheren Jahren legen muss. Ein bewegungsreiches Leben an der frischen Luft ist hier ein wesentlicher Grundbaustein. Man wird (statistisch) nicht nur älter und ist im Alter vor allem mobiler und geistig fitter - man sieht dabei auch noch sein Leben lang jünger aus!

Ideal ist es natürlich, wenn man die Bewegung in seinen Alltag integriert, also zum Beispiel Treppen steigt, statt Fahrstuhl fährt etc. Praktisch ist es auch, wenn man sein Sportprogramm gut in den Tagesablauf integriert bekommt. Von meiner alten Firma aus konnte ich zum Beispiel an der Alster und der Wandse entlang nach Hause joggen. Das war für mich die optimale Kombination von Workout und Heimweg zur optimalen Zeit. Ich konnte auf der einen Seite meine Arbeit Revue passieren lassen und mir einen Plan für den folgenden Tag zurechtlegen und auf der anderen Seite abschalten und mich auf meine Freizeit freuen.

Wenn man ins Rentenalter kommt, sind die gesundheitlichen Weichen also längst gestellt und man kann nicht mehr all zu viel daran schrauben. Aber Vorsicht: Mit "bewegungsreichem Leben" ist nicht das harte Triatlon Training in Kombination mit einer 65h Woche gemeint. Übertreibe es nicht. Diese Kombination treibt dich eher in den Burnout, als in ein langes Leben. 
30 Minuten zügiges Spazierengehen oder wildes Toben mit den Kindern im Garten sind hier eher der Schlüssel zum Erfolg. In den kommenden Tagen habe ich auch noch einen passenden Tipp zum Thema für Bewegungsmuffel.


Kommentar veröffentlichen